Suche...
Generic filters
Exact matches only

BASF kooperiert mit chinesischem Erdgasproduzenten bei Entwicklung neuer Technologie

Kategorien: |
Themen: |
Autor: Elisabeth Terplan

BASF kooperiert mit chinesischem Erdgasproduzenten bei Entwicklung neuer Technologie

BASF hat mit dem führenden Erdgasproduzenten China BlueChemical Limited Company (China BlueChemical) und dem Chemietechnikunternehmen Wuhuan Engineering Co., Ltd. (Wuhuan Engineering) eine Vereinbarung zur Entwicklung und Nutzung von kohlenstoffarmen Offshore-Erdgasressourcen unterzeichnet.

Im Industriepark Dongfang in der chinesischen Provinz Hainan fördert China BlueChemical große Mengen Offshore-Erdgas aus Gasvorkommen im Südchinesischen Meer. Anders als das konventionell genutzte kommerzielle Erdgas weist Offshore-Gas einen hohen CO2-Gehalt auf. Damit das Offshore-Gas in nachgelagerten großindustriellen Prozessen genutzt werden kann, ist eine CO2-Abtrennung notwendig.

Die Abscheidung von CO2 aus dem Erdgas geht nicht nur mit einem höheren Energieverbrauch einher, sondern führt auch zu Erdgasverlusten sowie einem Anstieg der direkten CO2-Emissionen. Aus diesem Grund ist die systematische Erschließung und Nutzung von CO2-reichem Erdgas mit Einschränkungen verbunden.

Auf Basis ihrer umfassenden Expertise in der Katalysatorentwicklung setzt sich BASF gemeinsam mit den beiden Partnerunternehmen dafür  ein, Lösungen für diese Herausforderungen zu entwickeln. Dank technischer Innovationen beim Reformierungskatalysator, spezieller Reaktorsysteme und zugehöriger Verfahrenstechnologie soll die Lösung von BASF die Energie- und Kohlenstoffeffizienz steigern und damit alle verfügbaren Katalysatortechnologien und die bestehende Verfahrenstechnik übertreffen. Durch die Partnerschaft wird die CO2-arme Produktion und Nutzung von Offshore-Gasressourcen gefördert, sodass ein sowohl wettbewerbsfähiges als auch umweltfreundliches kommerzielles Verfahren umgesetzt werden kann.

 

(Quelle: BASF/2022)