Suche...
Generic filters
Exact matches only

Forschungsprojekt “Designnetz” eröffnet neue Haltestelle auf dem Campus der Universität des Saarlandes

Kategorien: |
Themen: |
Autor: Redaktion

Forschungsprojekt “Designnetz” eröffnet neue Haltestelle auf dem Campus der Universität des Saarlandes

Die Projektpartner im Saarland (August-Wilhelm-Scheer-Institut, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Hager Electro GmbH & Co. KG, Hochschule für Technik und Wirtschaft, IS Predict, Universität des Saarlandes) forschen an den elementaren Bausteinen eines Betriebssystems für die Energiewende zur Integration der erneuerbaren Energien und entwickeln gemäß den Prinzipien „Security- und Privacy-by-Design“ einen Informations- und Kommunikationstechnik (IKT-)-Baukasten (mit Analyse- und Prognoseverfahren, einer Stromnetzberechnung, einem Flex-Monitoring- und Managementsystem) und eine einheitliche, offene und sichere Daten- und Diensteplattform. Diese ermöglicht ein effizientes, datenschutzkonformes Datenmanagement und die Integration in das Energieversorgungssystem der Zukunft, wie sie in den verschiedenen Teilprojekten von DESIGNETZ entwickelt wurden. Sie dient somit als Bindeglied aller Praxisprojekte zum Austausch von Flexibilitätsdaten und -optionen sowie zur Nutzung von Netzzustands- und Prognosedaten.
DESIGNETZ ist eines der größten Forschungsprojekte zur Energiewende in Deutschland und wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. 46 Partner aus Energieversorgung, Industrie, Politik und Kommunen, sowie Forschung und Wissenschaft entwickeln bis Ende 2020 ein skalierbares Konzept für eine sichere und effiziente Energieversorgung in ländlichen und städtischen Regionen mit einem hohen Einspeiseüberschuss an erneuerbarer Energie. So soll z.B. der Reallaborarbeitsplatz in DESIGNETZ, das System-Cockpit, die Energieverteilung im Jahr 2035 simulieren.
Mit den Haltestellen in Perl, Mettlach-Orscholz, Freisen, Saarlouis und jetzt auch in Saarbrücken soll das Thema Energiewende noch mehr Transparenz in der saarländischen Öffentlichkeit erfahren. Die Stele auf dem Gelände der Universität soll vor allem die Studierende ansprechen und sie für das Zukunftsthema Energiewende sensibilisieren. Warum ist die Energiewende eine Herausforderung für das Stromnetz? Wie wird das Stromnetz fit für die Zukunft gemacht? Fragen dieser Art beantwortet eine mit der Stele verbundene App spielerisch. Sie steht im App bzw. Google Play Store für iOS und Android Geräte kostenlos zum Download zur Verfügung.
Und so funktioniert die DESIGNETZ App: Die App öffnen, Zugriff auf die Kamera erlauben und mit dem Smartphone über die Grafik auf der Stele bewegen. Dabei entsteht eine faszinierende, dreidimensionale Welt. Wer die App auch zu Hause nutzen möchte, kann das erforderliche „Spielfeld“ auf www.designetz.de herunterladen.

(Quelle: VSE Aktiengesellschaft)