Suche...
Generic filters
Exact matches only

Voltaris untersucht im Projekt “Designnetz” den netzdienlichen Einsatz intelligenter Messsysteme

Kategorien: |
Themen: |
Autor: Redaktion

Voltaris untersucht im Projekt “Designnetz” den netzdienlichen Einsatz intelligenter Messsysteme

Am Konsortium Designetz haben unter Federführung von innogy/E.ON insgesamt 46 Partner aus Wissenschaft und Forschung, Energiewirtschaft, Industrie und IKT zahlreiche Einzellösungen zu einem praxistauglichen Gesamtsystem zusammengefasst, und das über die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland hinweg.
Entwicklung und Erprobung von Mess- und Steuerkonzepten
Voltaris hat in Designetz den Einsatz intelligenter Messsysteme (iMSys) in intelligenten Energienetzen untersucht und umgesetzt. Dabei vertrat der Spezialist für klassisches und intelligentes Metering vor allem die Gruppe der kleinen bis mittelgroßen Stadtwerke. Eine Bereitstellung von Messdaten zur Netzzustandserhebung sowie die Steuerung von Erzeugung und Verbrauch sind zentrale Beiträge, die ein Messsystem dabei leistet. Darüber hinaus kann es sicher und zuverlässig Steuerbefehle umsetzen und als Informations- und Kommunikationsplattform agieren und somit intelligente Lösungen im Energienetz ermöglichen. Im Demonstrator „Energienetze mit innovativen Lösungen“ (EMIL) hat sich Voltaris im Saarland mit dem Rollout von iMSys und der Durchführung der neuen Prozesse des grundzuständigen Messstellenbetreibers (gMSB) und Gateway-Administrators beschäftigt.
Positive Bilanz eines spannenden Projektes
Der Praxiseinsatz hat gezeigt, dass zukunftsfähige Lösungen zum Betrieb von Energienetzen davon abhängen, dass die Prozesse verschiedener Systeme aufeinander abgestimmt sind. Dazu gehört, Lösungen für eine praxisnahe Umsetzung zu schaffen, und zwar nicht nur für Fragen der technischen Anbindung, sondern auch für eine intelligente, systemische Verknüpfung von Markt und Netz.

(Quelle: Voltaris)