Suche...
Generic filters
Exact matches only

Electrochaea und ungarischer Energieversorger MVM gründen Power-to-Gas-Joint Venture

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Redaktion

Electrochaea und ungarischer Energieversorger MVM gründen Power-to-Gas-Joint Venture

Zu diesem Zweck haben Electrochaea und der zur MVM Gruppe gehörige Forschungs- und Entwicklungsinkubator Smart Future Lab Plc das Unternehmen Power-to-Gas Hungary Ltd (PtG Hungary Ltd) ge- gründet. Die Verträge wurden am 17. Oktober in Budapest unterzeichnet.  
Die Anlage nutzt eine auf dem Prinzip der biologischen Methanisierung basierende, weltweit einzigartige Power-to-Gas Technologie, die von Electrochaea entwickelt wurde. Ein Biokatalysator wandelt niedrigpreisigen und überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energiequellen sowie Kohlendioxid (CO2) in Biomethan in Netzqualität um. Herzstück des Systems sind selektiv entwickelte methanogene Archaeen. Das so produzierte Biomethan kann gespeichert und direkt in das bestehende Erdgasnetz eingespeist werden.  
Die Grundlagen der Technologie wurden an der Universität Chicago geschaffen. In Dänemark betreibt Electrochaea seit April 2016 erfolgreich die weltweit größte Power-to-Gas Pilotanlage mit einer Leistungsaufnahme von einem Megawatt. Weitere Anlagen in der Schweiz und in den U.S.A. sind im Bau. Mittelfristig sind Anlagen bis zu einem Gigawatt Leistung avisiert.  
Über den Forschungs- und Entwicklungsinkubator Smart Future Lab Plc, ein Spin-Off der ungarischen MVM-Gruppe, hat das neue Unternehmen PtG Hungary einen direkten Zugang zum ungarischen Strom- und Erdgasnetz. Die mehrheitlich im Besitz des ungarischen Staates befindliche MVM Gruppe ist der größte Energieversorger in Ungarn und gehört regional zu den 40 größten Unternehmen in Zentral- und Südosteuropa. Bis 2020 strebt die MVM Gruppe einen Gewinn (EBITDA) von rund 821 Mio. € an.