Suche...
Generic filters
Exact matches only

4. Praxistagung "BtX - Aus Biogas wird Wasserstoff"

Von der Biogasanlage zur Wasserstofftankstelle - 20.-21.10.2022 in Hof
ProgrammTicket sichern

Über die Tagung

Grüner Wasserstoff kann neben der Wasserelektrolyse auch aus Biomasse produziert werden. Neben Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen stehen technische Aspekte sowie Vermarktung und Projektierung von dezentralen Wasserstofferzeugern sowie Infrastruktur- und Nutzungstechnologien im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Datum und Ort

20.+21. Oktober 2022 in Hof, im:
Einstein 1 Digitales Gründerzentrum am Campus der HAW Hof
Albert-Einstein-Straße 1, 95028 Hof

Zielgruppen

  • Betreiber von Biogasanlagen
  • Hersteller und Betreiber von Wasserstoff-Fahrzeugen
  • Kommunale Entscheider
  • Stadtwerke
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Politische Entscheidungsträger
  • Forschungsinstitute

Kontakt für Rückfragen

Ticketpreise

Mitglieder des Fachverbandes Biogas e.V.: € 289,- (netto zzgl. USt.)
Regulär in Präsenz: € 530,- (netto zzgl. USt.)
Onlineteilnahme: € 490,- (netto zzgl. USt.)

Programm am Donnerstag, 20.10.2022

8.30 - 9.15 Uhr
Eintreffen und Eröffnung
9.15 - 9.30 Uhr
Grußworte

Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB (CSU)
Dr. Lukas Köhler, MdB (FDP)

9.30 – 10.00 Uhr
Chancen und Perspektiven von Biogas in der Energieversorgung

Dirk Bonse, Fachverband Biogas e.V., Michael Köttner, IBBK Fachgruppe Biogas GmbH

10.00 – 10.30 Uhr

H2 in der Gasverteilernetzinfrastruktur

Dr. Christian Friebe, Thüga AG

Die Gasinfrastruktur in Deutschland steht vor der Transformation hin zu Wasserstoff. Dabei müssen viele Aspekte zeitlich und räumlich geplant und gemeinsam mit Politik, Infrastrukturbetreibern, Kunden und H2-Erzeugern umgesetzt werden.

10.30 – 11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00 - 11.30 Uhr

Grüner Wasserstoff aus Biogas – Motivation, Grundlagen und Perspektive

Maximilian Schleupen, Institut für Industrieofenbau (IOB), RWTH Aachen

Dieser Vortrag führt in das Thema der Wasserstoffproduktion aus Biogas ein, stellt die Grundlagen vor und diskutiert, welche Faktoren die Wirtschaftlichkeit beeinflussen.

11.30 – 12.00 Uhr

Erneuerbarer Wasserstoff aus elektrischer Biogas-Reformierung

Martin Baumgärtl, Sypox GmbH

Im Vortrag wird elektrisches Dampfreformieren von Biogas aus technischer und ökonomischer Sicht beleuchtet und mit kompetitiven Technologien zur Wasserstofferzeugung verglichen.

12.00 - 12.30 Uhr
HyperFerment - Wasserstoff aus Biogas mittels Dunkelfermentation

Prof. Torsten Birth, Natascha Eggers, Fraunhofer IFF

Inhaltlich werden die Projekte HyPerFerment I & II vorgestellt. Dabei werden insbesondere folgende Aspekte behandelt: Reaktorentwicklung, Modellierung der bio-chemischen Prozesskette inkl. Ansatz der Optimierung durch grenzwertorientierte Kennzahlen zur Integration im Betrieb und der aktuelle Stand der Projekte.

12.30 - 13.00 Uhr
Diskussion
13.00 - 14.00 Uhr
Mittagspause
14.00 – 14.30 Uhr
Zukünftige Mobilität mit H2 und CH4

Prof. Stefan-Alexander Arlt, Hochschule Landshut

Welche Technologien haben welche Vorteile und warum? Teilweise wer­den Maßstäbe wie „Tank-to-Wheel“ oder die Effizienz hervorgehoben. Warum gerade nur in diesen Systemgrenzen? Infrastrukturen, Märkte und Strategien sollten alle zukünftigen Erfordernisse in einem ganzheitlichen Blick berücksichtigen. Wie geht das?

14.30 – 15.00 Uhr
Erzeugung flüssiger Energieträger aus Biogas

Dr.-Ing. Joachim G. Wünning, WS Wärmeprozesstechnik GmbH

Flüssige Energieträger eignen sich aufgrund ihrer hohen Energiedichte für Speicherung und Transport, auch wenn keine Pipeline-Anbindung zur Verfügung steht. Neben der kyrogenen Verflüssigung von Biogas oder biogenem Wasserstoff besteht die Möglichkeit aus Biogas durch Dampfreformierung ein Synthesegas zu gewinnen. In weiteren Prozesschritten können beispielsweise durch eine Methanolsynthese oder ein Fischer-Tropsch-Prozess flüssige Energieträger gewonnen werden. Die Herausforderung besteht dabei, die Wirtschaftlichkeit dieser Prozesse in vergleichsweise kleinen Anlagen darzustellen.

15:00 - 15.30 Uhr
BioLNG - Konzepte und Technologien

Jürgen Tenbrink, EnviTec Biogas AG

Der Vortrag behandelt die allgemeinen Grundlagen zur Verflüssigung von Biomethan und die verschiedenen technologischen Ansätze, wie man Biomethan verflüssigen kann. Diese Ansätze werden vergleichend betrachtet und es werden Hinweise geben, worauf bei der Erstellung von Konzepten zu achten ist. Anhand eines Beispiels aus der Praxis wird abschließend vorgestellt, wie man eine Biomethananlage in eine Biogasanlage integrieren kann.

15:30 - 16.00 Uhr

Kaffeepause
16.00 - 16.30 Uhr
Methanolsynthese aus Biogas

 

16.30 - 17.00 Uhr
Dezentrale Wasserstoff-Verflüssigung mit dem Linde-Hampson-Verfahren

Magnus Lenger, TU Braunschweig

Die Beschaffung von tiefkaltem flüssigem Wasserstoff geht für kleine Abnahmemengen mit hohen Kilopreisen einher und ist zeitlich und örtlich kaum flexibel. Eine dezentrale Wasserstoffverflüssigung nach dem Linde-Hampson-Verfahren kann Abhilfe schaffen und erlaubt die kostengünstige sowie örtlich und zeitlich variable Bereitstellung kleiner Mengen Flüssigwasserstoffs.

17.00 -17.30 Uhr
Teilnehmerpräsentation
ab 18.30 Uhr
Erfahrungsaustausch und Abendveranstaltung

Programm am Freitag, 21.10.2022

9.00 – 9.30 Uhr
Der Ferro-Hy-Tunnel bedient die Schnittstellen der Wasserstoffindustrie

Gero Ferges, A.H.T. Syngas

Durch den Einsatz des FHT kann Wasserstoff aus Gasgemischen mit hoher Reinheit abgetrennt werden. Das patentierte System bedient damit die Schnittstellen zwischen dem Erzeuger des wasserstoffreichen Gases und den Nutzern des Wasserstoffs. Der Fokus liegt auf der Abtrennung des hochreinen Wasserstoffs und der robusten Technologie mit Reineisenrohren. Das System ist skalierbar und kann leicht in bestehende Anlagen integriert werden.

9.30 – 10.00 Uhr
Hybride Reformierung von Biogas im Rahmen des Projektes „BioHydroGen“

Aljoscha Zobjeck, TU Bergakademie Freiberg

Vorstellung des Projektes „BioHydroGen“ (Entwicklung eines Wasserstoffgenerator für Biogas) auf Basis eines kompakten, innovativen Reformersystems für kleine und mittlere Leistungsgrößen. Im Rahmen des Projektes erforschen das Institut für Gas- und Wärmetechnische Anlagen der TU Bergakademie Freiberg und die VNG AG, wie dezentral aus Rohbiogas Wasserstoff produziert werden kann, hierzu werden erste Versuchsergebnisse gezeigt.

10.00 - 10.30 Uhr
Zertifizierung von grünem Wasserstoff

 

10.30 - 11.00 Uhr

Kaffeepause
11.00 – 11.30 Uhr
Genehmigung eines Biogasreformers am Landwirtschaftlichen Hof

Leon Müller-Noell, BtX energy GmbH

Ein kurzer Überblick über den Stand des Genehmigungsprozesses: Welche Punkte sind bei der Installation von Bio-to-X-Reformern im nichtindustriellen Anlagenmaßstab zu beachten? Wie läuft die Kooperation mit Bauämtern, Naturschutzbehörden und Planungsbüros?

11.30 - 12.00 Uhr
Gewinnung Biowasserstoff aus Holzgas

Niklas Baumbach, Technische Hochschule Köln

12.00 – 12.30 Uhr
Die Wasserstoff-Modellregion Wunsiedel

Andreas Schmuderer, Siemens AG

12.30 – 13.00 Uhr

(Änderungen vorbehalten)

Abschlussdiskussion und Fazit

Werden Sie Aussteller auf dem Kongress!

1 Messestand* (2 m x 1 m) inkl. Tisch, Stuhl,
1 Standbetreuer + Verpflegung:
1.500,00 EUR*/
jeder weitere Standbetreuer:
150,00 EUR/Person

Ihr Ansprechpartner: Andreas Sicking
 

Veranstalter

 

Ticketpreise:
Regulär in Präsenz: 530 €
Onlineteilnahme: 490 €
Mitglieder des Fachverbandes Biogas e.V.: 289 €

Ticketpreise:
Regulär in Präsenz: 530 €
Onlineteilnahme: 490 €
Mitglieder des Fachverbandes Biogas e.V.: 289 €

Datenschutz
gwf-gas.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
gwf-gas.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: