Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Zulassungen von Erdgasfahrzeugen stiegen in 2013

Während die Absatzzahlen auf dem deutschen Automobilmarkt weiter rückläufig sind, konnten Erdgasfahrzeuge 2013 ein Plus von knapp 20 % verzeichnen.

von | 02.01.14

NULL

Während die Absatzzahlen auf dem deutschen Automobilmarkt weiter rückläufig sind, konnten Erdgasfahrzeuge 2013 ein Plus von knapp 20 % verzeichnen. Bis zum Jahresende ist die Zahl der Neuzulassungen mit dem umweltschonenden Kraftstoff auf rund 9.000 gestiegen. Damit ist Erdgas derzeit die Nummer eins unter den alternativen Antrieben.

Hinter dem starken Wachstum 2013 steht eine Modelloffensive der Hersteller. So gab es in fast jedem Fahrzeugsegment attraktive Erdgasneuheiten: Angefangen bei den Kleinstwagen mit dem Seat Mii EcoFuel und dem Skoda Citigo CNG Green tec über die Kompaktklasse mit dem Audi A3 g-tron bis hin zur gehobenen Mittelklasse mit der Mercedes E-Klasse NGD. Der größte Anteil der Neuzulassungen fiel jedoch auf den bereits 2012 eingeführten VW eco up!. Allein bis Ende Oktober wurden 2.868 Einheiten des erdgasbetriebenen Stadtflitzers verkauft, was acht Prozent der Gesamtverkäufe entspricht. Erreicht der VW Golf TGI einen ähnlichen Anteil, dann kämen allein durch dieses Modell 2014 rund 18.000 neue Erdgasfahrzeuge hinzu.

Den Bemühungen der Automobilwirtschaft, den Erdgasantrieb weiter voranzubringen, folgte jüngst auch die Politik. So beschlossen CDU, CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag den ermäßigten Steuersatz auf den Kraftstoff Erdgas auch über 2018 hinaus beizubehalten. Wie zukunftsfähig der Erdgasantrieb schon heute ist, zeigen der VW Golf TGI sowie der auf der gleichen Plattform basierende Audi A3 g-tron in zwei aktuellen Testberichten der Fachmagazine "Auto Bild" und "ADAC Motorwelt". So setzten sich die Erdgasfahrzeuge in beiden Untersuchungen gegen die vergleichbaren Diesel-, Hybrid- und Elektromodelle in Punkto Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit klar durch.

Während die Absatzzahlen auf dem deutschen Automobilmarkt weiter rückläufig sind, konnten Erdgasfahrzeuge 2013 ein Plus von knapp 20 % verzeichnen. Bis zum Jahresende ist die Zahl der Neuzulassungen mit dem umweltschonenden Kraftstoff auf rund 9.000 gestiegen. Damit ist Erdgas derzeit die Nummer eins unter den alternativen Antrieben.

Hinter dem starken Wachstum 2013 steht eine Modelloffensive der Hersteller. So gab es in fast jedem Fahrzeugsegment attraktive Erdgasneuheiten: Angefangen bei den Kleinstwagen mit dem Seat Mii EcoFuel und dem Skoda Citigo CNG Green tec über die Kompaktklasse mit dem Audi A3 g-tron bis hin zur gehobenen Mittelklasse mit der Mercedes E-Klasse NGD. Der größte Anteil der Neuzulassungen fiel jedoch auf den bereits 2012 eingeführten VW eco up!. Allein bis Ende Oktober wurden 2.868 Einheiten des erdgasbetriebenen Stadtflitzers verkauft, was acht Prozent der Gesamtverkäufe entspricht. Erreicht der VW Golf TGI einen ähnlichen Anteil, dann kämen allein durch dieses Modell 2014 rund 18.000 neue Erdgasfahrzeuge hinzu.

Den Bemühungen der Automobilwirtschaft, den Erdgasantrieb weiter voranzubringen, folgte jüngst auch die Politik. So beschlossen CDU, CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag den ermäßigten Steuersatz auf den Kraftstoff Erdgas auch über 2018 hinaus beizubehalten. Wie zukunftsfähig der Erdgasantrieb schon heute ist, zeigen der VW Golf TGI sowie der auf der gleichen Plattform basierende Audi A3 g-tron in zwei aktuellen Testberichten der Fachmagazine “Auto Bild” und “ADAC Motorwelt”. So setzten sich die Erdgasfahrzeuge in beiden Untersuchungen gegen die vergleichbaren Diesel-, Hybrid- und Elektromodelle in Punkto Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit klar durch.

Jetzt Newsletter abonnieren

Immer das neuste in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Energiespeicher der Zukunft für einen ausgewogenen Mix regenerativer Energien
Energiespeicher der Zukunft für einen ausgewogenen Mix regenerativer Energien

Dezentrale Energieversorgung auf der Basis von Holzgas aus Holzhackschnitzeln: LiPRO Energy liefert für Unternehmen jeder Größe und für die kommunale Energieversorgung kompakte und zugleich leistungsstarke Anlagen mit einer intelligenten Steuerung. Die intuitive Bedienung erfolgt über einen Touchscreen oder über eine gegen Cyberangriffe gesicherte Fernwartung.Je nach Energiebedarf sind  die Kraftwerksmodule auch für firmeneigene Heizkraftwerke mit höheren Ausgangsleistungen kaskadierbar. Dies gilt vor allem vor dem Hintergrund gegenwärtiger innen- und außenpolitischer Krisen.

mehr lesen
Stapel Probeabo Gas

Sie möchten unser Magazin testen?

Bestellen Sie das kostenlose Probeheft!

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Gas + Energie kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Datenschutz
gwf-gas.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
gwf-gas.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: