Suche...
Generic filters
Exact matches only

H2UB – Der Hub für Wasserstoff-Start-ups

Kategorien: |
Thema:
Autor: Elisabeth Terplan

H2UB – Der Hub für Wasserstoff-Start-ups

Der H2UB ist die erste europäische Plattform für Start-ups, die im Wasserstoff-Ökosystem tätig sind. Er bringt Start-ups und künftige Gründer:innen mit Unternehmen, Finanzierungspartnern sowie Forschungsinstituten zusammen und bietet Coachings und weitere Formate an, um die Entwicklung und den Markteintritt innovativer Wasserstoffideen erfolgreich zu gestalten. Ziel ist es, die Start-up-Szene entlang der gesamten Wasserstoff-Wertschöpfungskette in Europa zu stärken und die Zusammenarbeit von Start-ups und H2UB-Partnern zu fördern, um innovative Lösungen für ein starkes H2-Ökosystem und einen erfolgreichen Markthochlauf umzusetzen. Der H2UB ist die zentrale Anlaufstelle für Wasserstoff-Start-ups. Das eigene Accelerator-Programm “H2UB Sprint” beinhaltet maßgeschneiderte Einzel- und Gruppencoachings mit Mentor:innen und Branchenexpert:innen.

Über das “H2-LabNet” wird ein einfacher Zugang zu Entwicklungsressourcen, Testequipment und Reallabore gewährleistet und ergänzt durch Prototyping-Angebote und Fachexpertise – alles aus einem breiten Netzwerk von Laboren und Forschungsinstituten. Als Matchmaker und Ökosystem-Builder bringt der H2UB die verschiedenen Marktteilnehmer der H2-Branche und ihre Kooperationsmöglichkeiten mit digitalen und physischen Formaten überregional zusammen – und fungiert als zentrale Stimme und Botschafter für Wasserstoff-Startups gegenüber politischen Institutionen. Als Think Tank setzt der Hub Impulse für die Fachdiskussion zur Weiterentwicklung des Wasserstoffmarktes.

Aktuelle Formate des H2UB sind der „H2UB Deep Dive – exploring the hydrogen start-up economy“, in dem Start-ups und Corporates ein Thema der Wasserstoffbranche präsentieren und diskutieren, und das „Start-up Meetup“, in dem sich Wasserstoff-Start-ups untereinander zu relevanten Themen austauschen.

Die H2UB GmbH wird von den Gesellschaftern OGE, RAG Stiftung und TÜV SÜD unterstützt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Essen und wird derzeit von 5 engagierten Wasserstoff-Botschaftern vorangetrieben. Einer von ihnen ist Geschäftsführer Uwe Kerkmann, ein erfahrener Wirtschaftsförderer aus dem Bereich innovativer internationaler Kooperationen von Start-ups, Wissenschaft und Wirtschaft. Unternehmen aus verschiedenen Branchen sowie Institutionen und regionale Behörden unterstützen das Projekt mit finanziellen Mitteln und Fachwissen. Der H2UB wird vom Land Nordrhein-Westfalen, dem größten deutschen Bundesland, finanziell gefördert. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie unterstützt das Projekt mit 4,5 Mio. € über fünf Jahre.

Weitere Informationen unter: https://www.h2ub.com

 

(Quelle: H2UB/2022)