Suche...
Generic filters
Exact matches only

MAN-Gasmotoren ermöglichen Wasserstoffeinsatz in Kraftwerken

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Elisabeth Terplan

MAN-Gasmotoren ermöglichen Wasserstoffeinsatz in Kraftwerken
Gasbetriebene Viertaktmotoren von MAN Energy Solutions können im stationären Betrieb mit einem Wasserstoffanteil im Gasgemisch von bis zu 25 Vol.-% betrieben werden.

Gasbetriebene Viertaktmotoren von MAN Energy Solutions sind ‚H2-ready‘ und können im stationären Betrieb mit einem Wasserstoffanteil im Gasgemisch von bis zu 25 Vol.-% betrieben werden. MAN-Kunden können die für den Kraftwerkseinsatz relevanten Gasmotoren 35/44G TS, 51/60G und 51/60G TS  ‚H2-ready‘ konfigurieren lassen, sind damit für einen Wasserstoffhochlauf in der Stromerzeugung vorbereitet und können den CO2-Ausstoß ihrer Anlagen weiter senken. Die Wasserstofffähigkeit der MAN-Motoren von bis zu 25 Vol.-% entspricht der Level-B-Definition des H2-Readiness-Standards des europäischen Verbands der Motorenkraftwerksindustrie, EUGINE. Mit Power-to-X Kraftstoffen wie synthetischem Erdgas (synthetic natural gas – SNG) können MAN-Motoren zudem schon heute vollständig klimaneutral betrieben werden.

Die adaptive Verbrennungssteuerung (adaptive combustion control – ACC)  der MAN-Motoren reagiert voll automatisiert auf variierende Wasserstoffanteile im Erdgas und ermöglicht einen Betrieb ohne Wirkungsgradverluste auch bei schwankenden H2-Anteilen. Bereits im Betrieb befindliche Gasmotoren können durch ein Upgrade der Automation sowie die Nachrüstung zusätzlicher ACC-Sensoren für den Wasserstoff-Blend-in Betrieb ertüchtigt werden.

(Quelle: MAN ES/2021)