Suche...
Generic filters
Exact matches only

Reservoir für CCS-Projekt Greensand zertifiziert

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Redaktion

Reservoir für CCS-Projekt Greensand zertifiziert

Das Ölfeld Nini West wird von INEOS Oil & Gas Denmark betrieben – Wintershall Dea fungiert als Partner. Mit der Zertifizierung bestätigt DNV GL die Eignung des Reservoirs für die jährliche Einlagerung von 0,45 Mio. t komprimiertem CO2 pro Bohrung über zehn Jahre und die langfristige Speicherung von CO2.
Wintershall Dea, INEOS Oil & Gas Denmark, Maersk Drilling und der Forschungspartner, die Geologische Forschungsanstalt für Dänemark und Grönland (GEUS), haben sich im Konsortium Project Greensand zusammengeschlossen, um ausgediente Offshore-Ölfelder für die dauerhafte und sichere Speicherung von CO2 aus Onshore-Industrieanlagen weiter zu nutzen. Bis 2025 soll das erste Bohrloch für die Einlagerung von CO2 von der Nini-Plattform aus bereit sein. Langfristig sollen Kapazitäten zur CO2-Speicherung von etwa 3,5 Mio. t pro Jahr hier bis 2030 entwickelt werden.
Mit diesem Projekt will Wintershall Dea zur Energiewende beitragen. Im November veröffentlichte das Unternehmen seine Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasen in der eigenen Produktion (dies betrifft Scope 1 und 2 Emissionen in eigenoperierten und nicht-eigenoperierten Upstream-Aktivitäten entsprechend der anteiligen Produktion von Wintershall Dea) bis 2030. Ab 2030 plant das Unternehmen seine Scope 3 Emissionen deutlich zu senken. Diese entstehen größtenteils durch die Verbrennung von Gas und Öl, das Wintershall Dea produziert. Wasserstoff und CCS sollen dabei eine Schlüsselrolle spielen, da das Unternehmen sowohl über die entsprechenden Anlagen als auch über die Kompetenzen verfügt, um zur Emissionsreduzierung beizutragen.
Neben dem Greensand-Projekt ist Wintershall Dea derzeit unter anderem an einer Machbarkeitsstudie für CCS in Brage in Norwegen und an einer Forschungspartnerschaft für Methanpyrolyse (Wasserstoff) mit dem Karlsruher Institut für Technologie beteiligt. Um seine Arbeit in diesen Bereichen weiter voranzutreiben, gründete das Unternehmen Anfang des Jahres eine Abteilung für Carbon Management and Hydrogen.

(Quelle: Wintershalldea)