Suche...
Generic filters
Exact matches only

Asahi Kasei startet Wasserstoff-Demonstrationsprojekt in Herten

Kategorien: |
Themen: | | |
Autor: Redaktion

Asahi Kasei startet Wasserstoff-Demonstrationsprojekt in Herten

Entwicklung eines Systems zur Großproduktion von grünem Wasserstoff
Die neue Anlage simuliert die Herstellung von Wasserstoff aus elektrischem Strom aus Windenergie. Das Gemeinschaftsprojekt mit dem Wasserstoff-Kompetenz-Zentrum h2herten ist für ein Jahr geplant und trägt zur Entwicklung eines Systems zur Großproduktion von grünem Wasserstoff bei. Grüner Wasserstoff wird ausschließlich durch die Nutzung von elektrischem Strom aus regenerativen Energiequellen erzeugt. Das Projekt wurde von Anfang an von der Landeswirtschaftsförderung NRW.Invest und ihrer japanischen Tochtergesellschaft, der NRW Japan K.K., und der Energieagentur NRW betreut.
Interesse an Wasserstoff nimmt zu
In Europa und insbesondere Deutschland mit seinen ambitionierten Zielen bei der Senkung der CO2-Emissionen, dem Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 und dem hohen Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung hat das Interesse an Wasserstoff als Energiespeicher (Power-to-Gas) und als wichtiger Rohstoff zur Produktion von Ersatzkraftstoffen stark zugenommen (Power-to-Fuel).
Asahi Kasei Europe weitet Kooperationen mit europäischen Partnern aus
Asahi Kasei hat bereits erfolgreich Langzeit-Demonstrationsprojekte für die Wasserstoffproduktion in Japan durchgeführt. Das alkalische Wassereletrolyse-Demonstrationsprojekt in Herten ist das zweite europäische Projekt des Unternehmens, das auf die Entwicklung eines Elektrolysesystems für die Herstellung von grünem Wasserstoff abzielt.
Bereits am 14.11.2017 hat Asahi Kasei Europe die Teilnahme am europäischen Verbundprojekt ALIGN-CCUS bekannt gegeben. Das Projekt ist für drei Jahre angelegt und zielt darauf ab, sechs Industriezentren in Europa bis 2025 in wirtschaftlich starke und CO2-arme Regionen zu transformieren.
(Quelle: Asahi Kasei Europe GmbH)