Suche...
Generic filters
Exact matches only

Fernwärme-Bodeneinführung

Kategorie:
Autor: Redaktion

Fernwärme-Bodeneinführung

• Wie können flexible Fernwärme-Leitungen sicher und einfach in das Gebäude eingeführt und abgedichtet werden?
• Wie können bereits bei der Erschließung des Grundstücks Vorbereitungen getroffen werden, um für den späteren Einzug flexibel planen zu können?
• Was, wenn später doch eine neue Fernwärme-Leitung benötigt wird?

Hierzu bietet die 4 pipes Fernwärme-Hauseinführung für den Nasseinbau in die Bodenplatte die ein System, das in enger Zusammenarbeit mit Versorgern für den montagefreundlichen Einzug und die sichere Abdichtung von flexiblen Fernwärme-Leitungen entwickelt wurde. Die Komponenten sind MFPA geprüft und können mit wenigen Handgriffen montiert werden.

Der integrierte 4 pipes Mauerkragen garantiert Druckwasserdichtheit bis zu 5 bar (MFPA geprüft) und zertifizierte Radondichtheit. Ein stabiles, verstellbares Stativ gewährleistet einen sicheren Stand der Hülsrohrkonstruktion während der Bauphase. Das System basiert auf einer Bodenplatten-Hülse mit angestecktem starren Bogen DN 200 im stabilen, vormontierten Stativ sowie Abdichtungselementen am Ende des Hülsrohres. Die Abdichtung zur Fernwärmeleitung erfolgt von der Gebäudeaussenseite aus durch die spezielle Pressio Ringraumdichtung Typ FW mit Großflansch zur Abdichtung gegen drückendes Wasser, bestehend aus einem Gummielement mit 2 x 40 mm, welches im Ringraum mittels zwei Druckplatten aus Edelstahl verpresst wird. Die Ringraumdichtung ist MFPA geprüft bis 5 bar, doppelt dichtend durch Mittelnut und ebenfalls radondicht.
Die Fernwärme-Bodeneinführung ist auch als Bauherren-Set 1-fach und 2-fach erhältlich. Im Bauherren-Set ist die passende Dichtung bereits enthalten. Es stehen Pressio-Ringraumdichtungen Typ FW mit Großflansch für flexible Fernwärmeleitungen von DA 88 bis DA 144 zur Auswahl.

(Quelle: 4 pipes)