Generic filters
Exact matches only

E-world 2023 weitet Vortragsprogramm aus

Kategorie:
Themen: | | | |
Autor: Elisabeth Terplan

E-world 2023 weitet Vortragsprogramm aus

In diesem Jahr baut die E-world energy & water das Veranstaltungsprogramm noch weiter aus. Erstmals wird es vier Fachforen geben, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte der Branche in den Fokus rücken. Schon jetzt stehen zudem Termine und inhaltliche Ausrichtung der beiden Konferenzen „Führungstreffen Energie“ und „Glasfaserforum“ fest.
Um den Fachbesucher*innen größtmöglichen Mehrwert zu bieten, sind die Vorträge und Diskussionen frei zugänglich und finden direkt in den Messehallen statt. Für dieses Jahr liegen die inhaltlichen Schwerpunkte auf Trading, Infrastruktur und Energiedienstleistungen. Dafür gibt es erstmals vier Foren an allen Messetagen:

Das New Energy Systems Forum (Halle 1) rückt Ausbau und Integration erneuerbarer Energien in Deutschland und Europa sowie den Energiemarkt der Zukunft in den Fokus.
• Auf dem Hydrogen Solutions Forum (Halle 2) werden Projekte sowie politische und regulatorische Entscheidungen zum Thema Wasserstoff vorgestellt.
• Das Future Forum (Halle 4) thematisiert Anforderungen und mögliche Herausforderungen an die zukünftige Energiebranche.
• Schwerpunkte im Change Forum (Halle 5) sind Auswirkungen der Veränderungen der Energiewirtschaft auf Energieversorgungsunternehmen und Endverbraucher*innen. Zudem wird dort am dritten Messetag das Karriereforum stattfinden.

Führungstreffen und Glasfaserforum stehen fest
Ein gefragter Treffpunkt für Entscheider*innen der Branche ist das Führungstreffen Energie. Die Veranstaltung findet traditionell am Tag vor der Messe statt. Am 22. Mai lautet das Motto „Perspektiven für die Energiewelt von morgen“. Fokusthemen sind unter anderem „Energiekrise und jetzt? Was der Winter die Bundesregierung lehrt“ und „Energiewende – wie die Dekarbonisierung noch gelingen kann“. Das Führungstreffen wird moderiert von Michael Bauchmüller aus der Parlamentsredaktion der Süddeutschen Zeitung und in Kooperation mit Süddeutsche Verlag Veranstaltungen organisiert.
Über die intelligente Verzahnung von eigenwirtschaftlichem und gefördertem Glasfaserausbau informiert das Glasfaserforum am 24. Mai. Damit dieser gelingt, bedarf es einer vertrauensvollen Kooperation zwischen Netzbetreibern, öffentlicher Verwaltung und Politik. Die Beschleunigung von Genehmigungsprozessen, klare Definitionen von Ausbauzielen, ein gezielter Einsatz der Fördergelder sowie das Eingehen strategischer Partnerschaften werden wichtige Erfolgsfaktoren für den flächendeckenden Glasfaserausbau in Deutschland sein. Stadtwerke finden sich häufig zwischen den Interessen von Netzbetreibern, Verwaltung und Politik wieder und suchen ihre Rolle im Glasfasermarkt. Das Glasfaserforum 2023 möchte den unterschiedlichen Akteuren eine Bühne geben, um gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln. Programmpartner sind der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO), Micus Strategieberatung und Conenergy.
Weitere Informationen unter: www.e-world-essen.com

(Quelle: e-word/20.1.23)