Suche...
Generic filters
Exact matches only

Das neue gwf Gas ist da

Kann Deutschland Weltmeister? Wenn es nach Katherina Reiche geht, schon – zumindest was Wasserstoff angeht. Im Interview mit dem gwf erklärt die Vorstandsvorsitzende der Westenergie AG und Vorsitzende des Nationalen Wasserstoffra­tes, dass Deutschland im Bereich Forschung und Entwicklung führend sei – bei Elektrolyseuren, Membrantechnologien, Ferti­gung von Schlüsselkomponenten. Sie weist aber auch darauf hin, dass der Vorsprung verspielt werden könne und es in diesem Zusammen­hang um nichts weniger als die Frage gehe, ob Deutschland Industrieland bleiben wolle.

In diesem Fall wird der Import von Wasserstoff künftig für Deutschland volumenmäßig von zentraler Bedeu­tung sein. Am Beispiel eines Investitionsvorhabens von Equinor zeigt ein Beitrag der aktuellen Ausgabe, wie die Festlegung auf grünen Wasserstoff ohne ergänzende Maßnahmen in der deutschen Wasser­stoffstrategie zur Verlagerung von Investitionen in europäische Nachbarländer führen und hierzulande zu volkswirtschaftlich nachteiligen Ergebnissen führen kann.

Das Schlagwort „H2-ready“ in Zusammenhang mit dem Lei­tungsnetz findet sich derzeit in nahezu jeder Diskussion zum Einsatz von Wasserstoff. Viele technische Fragen sind bereits geklärt worden, aber wie steht es um den Einsatz von Verdich­tern? Hier zeigt sich, dass eine pauschale Aussage nicht möglich ist. Es wird empfohlen, die Umstellung einer bestehenden Erdgasanlage auf einen höhe­ren Wasserstoffanteil möglichst frühzeitig schwingungstech­nisch zu analysieren.

Aber nicht alles was bei Gasen renewable ist, ist automatisch auch Wasserstoff. Auch der Einsatz von anderen erneuerbaren Gasen zum Beispiel in bestehenden Gaskraftwerken kann deren Emissionen deutlich senken. Die Nutzung von Biogas oder Bio­methan durch die Vergärung biogener Rest- und Abfallstoffe sowie die Synthesegasherstellung aus Kunststoffabfällen sind Möglichkeiten, vorhandene Potenziale zu erschließen und ein­zusetzen. Am Beispiel des Kraftwerkparks des Münchner Flug­hafens analysiert ein Beitrag, welche technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für eine erfolgrei­che Substitution von fossilem Erdgas notwendig sind.

Ebook 32

Highlights der aktuellen Ausgabe

 

Überlegungen zu einem zukünftig wirtschaftlichen Wasserstoffimport für Deutschland

Fachbericht von Christoph Merkel und Iñaki Merkel de Gurtubay

Fachbericht: Wasserstoffeinspeicherung mit bestehenden Erdgasverdichtern

Nutzung von biogenen und synthetischen Gasen in bestehenden KWK-Kopplungs-Systemen am Beispiel des Münchner Flughafens

Fachbericht von Anna Frank, Stefan-Alexander Arlt, Korbinian Nachtmann und Sebastian Ruhland

Zur hydraulischen Berechnung von Niederdruckleitungen für Erdgas- Wasserstoff-Gemische - Teil 2

Fachbericht von Jens Mischner

Aus der Praxis: Wärmeerzeugung mit Wasserstoff durch effiziente Reststoffnutzung

Sie möchten diese Ausgabe kostenlos Probe lesen?

Datenschutz
gwf-gas.de, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
gwf-gas.de, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: